top of page

Über das Bewerten von Texten und das Aneignen von Identitäts-Themen


Die Frage ist nicht, worüber wir reden, sondern wie wir es tun.


Slambackgrounds von Kolja Fach mit Abdul Kader Chahin




Nach einer kürzlich von Kampf der Künste ausgerichteten Slam-Veranstaltung in Hamburg, kam drei junge Menschen aus dem Publikum auf die Veranstaltenden und einen der Auftretenden zu, um sich darüber zu beschweren, dass die Veranstaltung in ihren Augen zutiefst rassistisch gewesen sei. Ihre Begründung: Auf der Veranstaltung hatte Abdul Kader Chahin als einer der Auftretenden und als Mensch, der selbst schon Rassimuserfahrungen gemacht hat, einen antirassistischen Text vorgetragen. Die Resonanz war verdientermaßen überragend, die Punkte hoch – gewonnen hat er aber nicht. Dieser Umstand (also: jemand sagt etwas gegen Rassismus und gewinnt dann damit nicht) war für die drei (übrigens weißen) Leute der Grund die Veranstaltung, alle Beteiligten und das Publikum für rassistisch zu erklären. Außerdem hätte niemand der anderen Auftretenden erwähnt, dass sie zumindest auch gegen Rassismus sind. Uff!

So skurril sich die Debatte an dem Abend für uns angefühlt hat, so birgt sie in sich aber doch zwei interessante Fragen, über die die Beteiligten an dem Abend weiter diskutiert haben. 1) Welche Rolle spielt der Faktor der „Message“ eines Textes bei seiner Bewertung und wie unabhängig ist dieser Faktor vom Rest des Textes und der Performance? 2) Sowohl als Text-Autor*in, als auch in Diskursen generell – wie geht man achtsam mit der Identität von Menschen um, die von Rassismus oder anderen Marginalisierungsformen betroffen sind? Es folgt: Ein kurzer Annäherungsversuch.


Was bewerten wir hier?

Zur ersten Frage zunächst einige grundsätzliche Dinge, die man über Poetry Slam-Veranstaltungen wissen sollte: Die auftretenden Menschen wählen ihre Texte für den Abend selbst aus, nicht immer wissen alle vorher, wer welchen Text lesen wird. Die Startreihenfolge des Wettbewerbs wird zufällig gelost. Genauso zufällig wird im Publikum eine Jury aus freiwilligen Menschen gewählt, dabei wird versucht die Jury divers zu besetzen. Die Dramaturgie eines Abends ist also sowohl was das inhaltliche Gefälle zwischen Texten angeht als auch bezogen auf die Jurywertung immer unterschiedlich und sehr randomisiert. Wenn nach einem ernsten lyrischen Text also jemand mit Comedy auftritt, dann ist das kein bewusster Bruch oder Kontrast – dann wurde einfach eine Person, die Lyrik schreibt neben eine Person gelost, die Comedy macht. Die Jury wiederum bewertet die Auftritte subjektiv danach, von welchem sie sich am meisten angesprochen gefühlt hat. Dabei verschränken sich viele Faktoren: Die persönliche Nähe zum Thema, die Zustimmung zur Message eines Textes und im besten Fall allem voran: Die Qualität von Literatur und Performance. Es ist also ein Trugschluss anzunehmen, dass jemand, die*der einen politischen Text niedriger bewertet als einen niederschwelligen aber lyrisch hervorragenden Text, dadurch der politischen Meinung des ersteren widersprechen möchte. Möglich ist das natürlich und gehört dann zu den Risiken eines Wettbewerbs mit zufälliger Jury. Dennoch: Erstmal hieße so eine Wertung wie hier im Beispiel einfach nur: Hey, die Person hatte heute wohl mehr Lust auf ausgefeilte Lyrik.


Der Text fördert das Thema, nicht umgekehrt

Dreht man die Argumentation um, wird es noch offensichtlicher. Denn würde man eine einfache moralische Haltung („Ich bin für/gegen XY“) zum alleinigen Bewertungskriterium erheben, würde man zulassen, dass sensible politische und gesellschaftliche Themen von Autor*innen als Punktegarant im Wettbewerb instrumentalisiert werden könnten, unabhängig von der Textqualität.

In einem späteren Austausch über besagte Debatte an dem Abend schreibt Abdul mir:

„Wird ein Text nur für die Themenwahl bewertet (gut oder schlecht) wird die Kunst hinter dem Text geschmälert. Ich will nicht das Menschen mir eine gute Bewertung geben, nur weil ich Rassismus angesprochen habe. Ich möchte eher, dass Menschen es feiern oder halt nicht feiern WIE ich das Thema behandelt habe. In dem Fall: über einen Spoken Word Text auf persönlicher Ebene. Wer das Konzept verstanden hat, bewertet die Kunst und das Thema. Nie etwas einzelnes. Natürlich wird's die ein oder andere Person geben, die es nervt das ein Abdul damit ankommt. Aber mir ist es eine große Freude diese Person zu nerven, dafür eine schlechte Bewertung zu bekommen ist überhaupt kein Problem.“


Eine Frage der Identität

Die zweite Frage, die die Debatte an besagtem Abend ins Licht gerückt hatte, war:

Wie geht man achtsam mit der Identität und den Erfahrungen betroffener Menschen um? Dazu vorweg eine eigentlich simple Faustregel: Wenn du nicht betroffen bist – maß dir nicht einfach an, zu denken, dass du weißt, wie es Betroffenen geht. Und nimm dir nicht den Raum, den Betroffene für ihre Anliegen haben könnten.

In der Slam-Szene wurde in der Vergangenheit häufig das Stilmittel des lyrischen Ichs diskutiert. Die Person, die einen Text schreibt und das Ich im Text müssen keinesfalls Deckungsgleich sein. Völlig richtig! Jedoch: Wenn ein weißer Mensch ohne Rassismuserfahrungen mit einem Text auf der Bühne steht, in dem aus der Ich-Perspektive erzählt wird, wie sich eine Person fühlt, die rassistisch diskriminiert wird, ist das problematisch und anmaßend. Sobald es möglich ist Betroffenen Gehör zu schenken, oder zu verschaffen, sollte dies passieren.

Alle nicht betroffenen Menschen, die sich verbünden möchten, sind dadurch nicht vom Diskurs ausgeschlossen, sie gehören aber in die zweite Reihe. Das gilt für Menschen, die mit meinungsstarken Texten auf die Bühne gehen genauso wie den einleitend beschriebenen drei White-Saviours, die ohne Abdul beschlossen haben, dass er verteidigt werden muss.

Abdul schreibt dazu:Sie haben mich mit dem Eingreifen bei meinen Künstlerfreunden gezwungen tätig zu werden. […] Ich musste also das Gespräch mit ihnen suchen, obwohl ich nach einer Show nicht gerne über solche, eher tiefgründigen gesellschaftlichen Themen spreche. Ich wurde u.a. bevormundet und gesilenced. Ich war nicht in der Ohnmachtsposition wie die jungen Leute annahmen. Sie hätten mich auch vorher fragen können.“


KOLJA FACH (*1998) steht nicht nur als Slammer


und Satiriker auf den Bühnen des Landes -


als Journalist bewegt er sich immer zwischen


Hochkultur, Underground, Politik und dem sozialen Leben.


So arbeitet er unter anderem neben seinen Auftritten


als Redakteur für Bremen Next und Bremen Zwei.


 

Erschienen in Programmheft 18.1 August - Dezember 2022



コメント


Bevorstehende Veranstaltungen

  • Stand Up Slam
    Stand Up Slam
    Sa., 29. Juni
    Ernst Deutsch Theater
    29. Juni 2024, 20:00
    Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg, Deutschland
    29. Juni 2024, 20:00
    Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg, Deutschland
    LINEUP Moderation: Hinnerk Köhn Feature: Quichotte Daniel Wolfson Abdul Kader Chahin Fred Costea
  • Zeise Poetry Slam Finale
    Zeise Poetry Slam Finale
    Di., 02. Juli
    Schauspielhaus, Hamburg
    02. Juli 2024, 20:00
    Schauspielhaus, Hamburg, Kirchenallee 39, 20099 Hamburg, Deutschland
    02. Juli 2024, 20:00
    Schauspielhaus, Hamburg, Kirchenallee 39, 20099 Hamburg, Deutschland
    LINEUP Moderation: Anna Bartling Feature: David Friedrich & Faby Sacrifice: Arne Poeck Noah Klaus Jephtah Phil Stadelmann Lea Weber Hannah Abelius Kolja Fach Hannah Haberberger Luca Zmatlik Felix Treder Mia Heuse Johanna Bauer
  • KDK Stand Up
    KDK Stand Up
    Sa., 27. Juli
    Uebel&Gefährlich, Hamburg
    27. Juli 2024, 20:00
    Uebel&Gefährlich, Hamburg , Feldstraße 66, 20359 Hamburg, Deutschland
    27. Juli 2024, 20:00
    Uebel&Gefährlich, Hamburg , Feldstraße 66, 20359 Hamburg, Deutschland
    LINEUP Moderation: Hinnerk Köhn Falk Pyrczek Ivan Thieme Anna Bartling Hendrik Brehmer
  • Best of Poetry Slam – Stadtpark Open Air
    Best of Poetry Slam – Stadtpark Open Air
    Fr., 09. Aug.
    Stadtpark
    09. Aug. 2024, 19:00
    Stadtpark , Stadtpark Open Air, Saarlandstraße 71, 22303 Hamburg, Deutschland
    09. Aug. 2024, 19:00
    Stadtpark , Stadtpark Open Air, Saarlandstraße 71, 22303 Hamburg, Deutschland
    LINEUP Moderation: David Friedrich Jean-Philippe Kindler Paulina Behrendt Kirsten Fuchs Hinnerk Köhn
  • KDK Stand Up - Draussen im Grünen
    KDK Stand Up - Draussen im Grünen
    Sa., 10. Aug.
    Planten un Blomen, Hamburg
    10. Aug. 2024, 19:30
    Planten un Blomen, Hamburg, Tiergartenstraße, 20355 Hamburg, Germany
    10. Aug. 2024, 19:30
    Planten un Blomen, Hamburg, Tiergartenstraße, 20355 Hamburg, Germany
    LINEUP Moderation: Hinnerk Köhn Lara Ermer Falk Pyrczek Alex Stoldt Filiz Tasdan Emilia Suchlich
  • Paulina Behrendt
    Paulina Behrendt
    Di., 20. Aug.
    Literaturhaus Hamburg
    20. Aug. 2024, 19:30
    Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland
    20. Aug. 2024, 19:30
    Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland
    Soloprogramm »Zwischen den Zeilen«
  • Kampf der Künste – Startschuss #20
    Kampf der Künste – Startschuss #20
    Mi., 28. Aug.
    Frau Hedi
    28. Aug. 2024, 19:00
    Frau Hedi, Sankt Pauli-Landungsbrücken, Brücke 10, 20359 Hamburg, Deutschland
    28. Aug. 2024, 19:00
    Frau Hedi, Sankt Pauli-Landungsbrücken, Brücke 10, 20359 Hamburg, Deutschland
    LINEUP Moderation: David Friedrich Feat: Brosie Paulina Behrendt Hinnerk Köhn
  • Best of Poetry Slam
    Best of Poetry Slam
    Do., 29. Aug.
    Schröders Garten, Lüneburg
    29. Aug. 2024, 19:00
    Schröders Garten, Lüneburg, Vor dem Roten Tore 72b, 21335 Lüneburg, Deutschland
    29. Aug. 2024, 19:00
    Schröders Garten, Lüneburg, Vor dem Roten Tore 72b, 21335 Lüneburg, Deutschland
    LINEUP Sandra Da Vina Johanna Bauer
  • Club Poetry Slam
    Club Poetry Slam
    So., 01. Sept.
    Birdland
    01. Sept. 2024, 19:00
    Birdland , Gärtnerstraße 122, 20253 Hamburg, Deutschland
    01. Sept. 2024, 19:00
    Birdland , Gärtnerstraße 122, 20253 Hamburg, Deutschland
  • Jägerschlacht | Poetry Slam
    Jägerschlacht | Poetry Slam
    Di., 03. Sept.
    Grüner Jäger
    03. Sept. 2024, 20:00
    Grüner Jäger, Neuer Pferdemarkt 36, 20359 Hamburg, Deutschland
    03. Sept. 2024, 20:00
    Grüner Jäger, Neuer Pferdemarkt 36, 20359 Hamburg, Deutschland
    Was aus dem Untergrund kam, soll auch weiterhin im Untergrund zelebriert werden!
  • Best of Poetry Slam No 126
    Best of Poetry Slam No 126
    Mi., 11. Sept.
    Ernst Deutsch Theater
    11. Sept. 2024, 19:30
    Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg, Deutschland
    11. Sept. 2024, 19:30
    Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg, Deutschland
    LINEUP Lara Ermer Yannik Ambrusits Marvin Suckut Aidin Halimi
  • KdK Stand Up – Open Air
    KdK Stand Up – Open Air
    Do., 12. Sept.
    Schröders Garten, Lüneburg
    12. Sept. 2024, 19:30
    Schröders Garten, Lüneburg, Vor dem Roten Tore 72b, 21335 Lüneburg, Deutschland
    12. Sept. 2024, 19:30
    Schröders Garten, Lüneburg, Vor dem Roten Tore 72b, 21335 Lüneburg, Deutschland
    LINEUP Moderation: Hinnerk Köhn Lennart Hamann Yorick Thiede
  • Poetry Slam Städtebattle – Hamburg vs. Berlin
    Poetry Slam Städtebattle – Hamburg vs. Berlin
    Sa., 28. Sept.
    Hamburg
    28. Sept. 2024, 20:00
    Hamburg, Kirchenallee 39, 20099 Hamburg, Deutschland
    28. Sept. 2024, 20:00
    Hamburg, Kirchenallee 39, 20099 Hamburg, Deutschland
    „Ist Hamburg die Slam-Hauptstadt oder Berlin?“ Es ist Hamburg. Aber Berlin versucht immer wieder uns den Titel streitig zu machen. Und deswegen gibt es das Poetry Slam Städtebattle, bei dem die besten Hamburger Poet*innen gegen die Kolleg*innen aus Berlin antreten um das endgültig zu klären!
  • Best of Poetry Slam – Cup Special
    Best of Poetry Slam – Cup Special
    Sa., 05. Okt.
    Ernst Deutsch Theater
    05. Okt. 2024, 19:30
    Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg, Deutschland
    05. Okt. 2024, 19:30
    Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg, Deutschland
    LINEUP
  • Wortmonster – der Poetry Slam für Kids
    Wortmonster – der Poetry Slam für Kids
    So., 06. Okt.
    Ernst Deutsch Theater
    06. Okt. 2024, 15:00
    Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg, Deutschland
    06. Okt. 2024, 15:00
    Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg, Deutschland
    LINEUP Moderation: Mona Harry Feature: Deniz & Ove Sandra DaVina Johanna Wack
  • Club Poetry Slam
    Club Poetry Slam
    So., 06. Okt.
    Birdland
    06. Okt. 2024, 20:00
    Birdland , Gärtnerstraße 122, 20253 Hamburg, Deutschland
    06. Okt. 2024, 20:00
    Birdland , Gärtnerstraße 122, 20253 Hamburg, Deutschland
    Jeden 1.Sonntag im Monat im Birdland.
  • Best of Poetry Slam No 127
    Best of Poetry Slam No 127
    Mi., 09. Okt.
    Ernst Deutsch Theater
    09. Okt. 2024, 19:30
    Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg, Deutschland
    09. Okt. 2024, 19:30
    Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg, Deutschland
    LINEUP Lucia Lucia Malte Küppers
  • Dead Or Alive – Poetry Slam
    Dead Or Alive – Poetry Slam
    Sa., 12. Okt.
    Frankfurt (Oder) Kleist Forum
    12. Okt. 2024, 20:00
    Frankfurt (Oder) Kleist Forum, Platz der Einheit 1, 15230 Frankfurt (Oder), Deutschland
    12. Okt. 2024, 20:00
    Frankfurt (Oder) Kleist Forum, Platz der Einheit 1, 15230 Frankfurt (Oder), Deutschland
    LINEUP
bottom of page